Kapitäns-Blog

Written by Michael Schneider on Sonntag, 17 November 2013. Posted in Cruise 2013

12.-16. November 2013, Michael Schneider, Kapitän der "Meteor"

Kapitäns-Blog

Bergung eines französischen OBS

Am 12.11.’13 sind wir pünktlich von Réunion weggekommen, der Lotse ging etwa 1/4 Stunde nach Ablegen zwischen den Molenköpfen von Bord und wir machten uns auf den Weg zum Einsammeln der restlichen OBS. Die ersten beiden OBS sind vom französischen Typ (siehe Bild) und weil sie anscheinend empfindlicher sind als die anderen, werde ich diese also alle aufnehmen.

Das erste war am 13.11. morgens um ½ fünf eigentlich kein Problem, das zweite war dann in der Nacht nach 23 Uhr dran, natürlich im Regen und kurz vor Aufnehmen schob sich das OBS auf die Bb.-Seite, somit mußte ich nochmals leicht zurück und dann mit einem Schlenker wieder vorfahren. Neben dem Regen kam der Wind aus NE mit Bft 4 und die Dünung bis 3m aus SSE mit etwa 8-9s – das machte die Arbeit nicht gerade einfacher. Das OBS tauchte an Bb.-Seite auf und so mußte ich zunächst mit möglichst wenig Rollen des Schiffes unter Mithilfe des Windes das OBS an die Stb.-Seite bekommen, was dazu führte, daß ich den Wind quasi quer von Stb.-Seite hatte. Zum Aufnehmen brauchte ich den Wind aber wieder von Bb.-Seite und dann kam halt noch das schon erwähnte Wandern des OBS von Stb.- zur Bb.-Seite dazwischen. Natürlich trifft das OBS keine Schuld - es war meine, hätte etwas besser aufpassen müssen. Insgesamt werden 9 Stück dieses Typs aufgenommen, die übrigen sind „normale“ OBS (KUM Lobster).

Französisches OBS an Deck

Heute morgen am 15.11. soll ein weiteres franz. OBS geborgen werden, nachdem am frühen Nachmittag des Vortags ein KUM von Heike (1. NO) an Bord genommen worden war.

Das RR31 tauchte diesmal an Stb.-Seite auf querab vom Achterschiff etwa 30-50m. Da der Wind jedoch fast quer von Stb.-Seite einkam, mußte das Schiff natürlich gedreht werden, wobei es zunächst durch den Wind vom OBS abgetrieben wurde; letztlich kam das OBS praktisch an der Pforte an und konnte problemslos geborgen werden.

Die nächsten folgenden zwei sind wieder KUM-Geräte und danach wieder ein franz. OBS. Das ist wohl heute abend gegen 2030 Uhr dran.

So war es dann auch. Es tauchte kurz nach 2100 Uhr auf, allerdings ein ganzes Stück entfern an Stb.-Seite achteraus. Der Wind war mit Bft. 5 noch recht kräftig zunächst von Stb.-Seite und so driftete METEOR nach Dreh und Windeinfall von Bb.-Seite teilweise mit mehr als 2 kn auf das OBS zu. Auch dieses konnte dann ohne Schwierigkeiten um 2143 Uhr erfolgreich geborgen und an Bord genommen werden.

Die Wetterbedingungen werden zwar hinsichtlich Wind etwas günstiger, will heißen eine Abnahme des Windes, jedoch bleibt uns die Dünung nahezu mit 2 bis 2,5m erhalten. Für die Profilfahrt ist es unerheblich, für die Aufnahme der Geräte spielt es jedoch eine Rolle, da das Schiff dann mal ins Rollen kommt und eventuell die Suppe aus dem Teller schwappen könnte.

 

Bergung eines deutschen OBS ("KUM Lobster")

About the Author

Michael Schneider

Michael Schneider

Kapitän des Forschungsschiffes "Meteor"

Captain of the research vessel "Meteor"

Commandant du navire "Meteor"

Bitte Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.